Drei neu zertifizierte Erlebnisschleifen locken Wanderer an den Eifelsteig

Für alle Infos auf das Bild klicken – Vital99plus.com

Der insgesamt 313 Kilometer lange Eifelsteig steht für abwechslungsreiche und naturnahe Wanderwege, als Premium-Wanderweg wurde er mit dem Deutschen Wandersiegel ausgezeichnet. Drei vom Deutschen Wanderinstitut ausgezeichnete Erlebnisschleifen ergänzen nun das bestehende Angebot. Die Rundstrecken lassen sich bequem über Verbindungswege als Tagestouren oder an jeweils zwei Tagen bewältigen; auch eine Verknüpfung aller Routen mit insgesamt 100 Kilometern ist möglich. Alle Informationen gibt es bei der Moseleifel Touristik unter Telefon 06571-4086 und unter www.moseleifel.de.

 

Rund um Wittlich: Die „Säubrennerroute“

Eine Mischung aus Natur und Kultur bietet die 41,2 Kilometer lange „Säubrennerroute“. Im historischen Stadtzentrum lohnt sich die Besichtigung von Marktplatz, Synagoge und dem alten Türmchen. Danach geht es vorbei an der römischen Villa und Sandsteinfelsen durch den Mundwald bis nach Dreis und dann – fast immer mit Sichtkontakt zum Flüsschen Salm – weiter nach Bruch.  Die Route führt über verträumte Waldwege mit schönen Fernsichten, bis man am zweiten Wandertag oberhalb der Weinberge wieder die Aussicht auf Wittlich genießen kann.

 

Meulenwald und Mühlenroute

Für eine bunte Vielfalt steht auch die 32 Kilometer lange Meulenwald-Tour. Von Dreis aus erklimmt man die Hochfläche bei Dodenburg mit ihrem großartigen Weitblick. Bei Heckenmünster geht es in den Meulenwald.  Ein Höhepunkt ist der Aussichtsturm Dierscheid, von dem aus man bei gutem Wetter bis in die Vulkaneifel sehen kann. Auf dem Eifelsteig geht es über 10,5 Kilometer zum verwunschenen Quellgebiet des Gladbaches. Verschlungene Pfade führen über Greverath und Gladbach zurück ins Salmtal.

 

Die 30,6 Kilometer lange „Mühlenroute“ führt entlang der Mühlen von Lieser und Salm. Vorbei an Flussläufen geht es auf naturbelassenen Pfaden sowie Feld- und Wiesenwegen zu zahlreichen Aussichtspunkten. Ab Wittlich folgt der Weg zunächst dem Lieserpfad, danach geht es 14,4 Kilometer lang auf dem Eifelsteig bis nach Himmerod. Das 900 Jahre alte Kloster war die erste Gründung der Zisterzienser auf deutschem Boden und zählt heute zum Europäischen Kulturerbe. (djd).

 

Übernachten im Händlerwagen

(djd). Viele Wanderer am Eifelsteig wünschen sich rustikale und kostengünstige Unterkünfte für eine Nacht. Eine besonders originelle Idee ist der Händlerwagen. Damit zogen zu Beginn des 19. Jahrhunderts die Händler aus der Region in die Welt, um ihre Waren feilzubieten.  Der gemütliche Wagen steht an allen Wochenenden im August und September in Landscheid. Er ist etwa neun Quadratmeter groß und bietet Schlafgelegenheit für zwei Personen und ein Kind. Weitere Infos und Buchungsmöglichkeiten gibt es unter Telefon 06571-4086 und moseleifel.de.

 

 

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments